Alternative Fakten · Experimentelle Fakten · Freie Fakten · Individuelle Fakten · Subjektive Fakten
 FaktenFrei.de
Das OnlineMagazin
Ausgabe Nr. 297 / 2021
Sonntag, 24.10.2021

Chekroc und das Wurstbrot des Todes [#004]

Kapitel 4: Die Entsorgungsfalle

Chekroc kaute nachdenklich auf seiner Zunge herum. Das war aber irgendwie nicht so spannend. Also ließ er es wieder sein. Sein Kumpel Nagi und er hatten ohnehin etwas zu tun. Die verdächtige Müffelstulle mit Ranzkäse mußte unauffällig beseitigt werden.

Da den beiden Jungs klar war, daß die Schuld für die Existenz und Vernichtung der ominösen Käsestulle schwierig unauffällig einer offenbar zur Zeit gar nicht stattfindenden Alieninvasion in die Schuhe zu schieben war, mußte ein anderer Plan her.

Nach einer Atempause auf Nagis Bude zugehörigem Balkon ging es wieder in Richtung sinnfreier Aktion.

"Wie war das noch, warum schmeißen wir das Ding nicht einfach weg?" fragte Chekroc erneut und ergänzte: "Notfalls einfach mit Schwung auf den Balkon des Nachbarn!"
"Äh, warte", meinte Nagi, "dann müffelt das doch zu mir rüber. Nee, nee."
"Okay, dann Sondermüll. Also Hausmüll. Also Müll. Raus und rein mit dem Ding."
"Und nur nicht dabei erwischen lassen", gab Nagi zu bedenken.

Unter dem beherzten Einsatz mäßig umweltfreundlicher Plastiktüten verschiedener Discountermärkte umwickelten sie das Stinkobjekt mit mehreren Lagen. Sinn der Aktion: Aus einem BSO (einem bekannten Stinkobjekt) ein unerkanntes, stinkreichweitenbeschränktes Objekt zu machen, was sich unauffällig durchs Treppenhaus zur Müllabteilung verbringen lassen sollte.

Kurze Zeit später bewegten sich Chekroc und Nagi betont auffällig unauffällig leise durchs das Haus der Treppen und bugsierten dabei vorsichtig das erwähnte Objekt zwischen ihnen.

"Nur nicht fallen lassen", wisperte Nagi leise.
"Wenn, dann fängst Du das wieder ein", meinte Chekroc.
"Niemals!" zischte Nagi zurück.

Chekroc fragte sich, ob sich das Stinkkäseobjekt mit hohem Wert auf der nach oben offenen Nasenskala für die Stinkintensität möglicherweise wirklich von allein bewegen konnte. Zuckte das Ding vielleicht gerade sogar umhüllt von Plastiktüten? Oder war das nur Nagis Nervenkostüm?

Keine Nachbarn in Sicht? Chekroc und Nagi sahen sich schnell um. Dann Haustür öffnen, ein kurzes halbwegs eleganter Sprint Richtung Mülltonnen, Klappe auf, rein mit dem mysteriösen Ding, Klappe zu, schnell ein paar Schritte zurück und unschuldige Miene aufsetzen.

"So, alles klar?" meinte Chekroc.
"Na, hoffentlich" beschwor Nagi das Universum.
"Haben wir Deine Ranzstinkstulle entsorgt..."
"Hey, das war nicht meine..."
"Genau..."
"Ja, genau!"

Die beiden verabschiedeten sich. Nagi kehrte in seine Bude zurück, Chekroc in seine Karre. Eigentlich war doch jetzt alles gut, oder?

Wenn nur nicht das blöde Gefühl wäre, daß sie gerade in eine Art Falle gelaufen waren. War die Entsorgung sauber? Oder wurden sie ausgetrickst? Von einer Käsestulle? Oder wem? Alles sehr geheimnisvoll.


Di. 31.08.2021 21:12

Kontakt | Impressum | Datenschutz | © 2017-2021 NFL / Opetus Software GmbH

systemwarnung.de · digitalsklave.de · digitalsklaven.de · faktenfrei.de