Alternative Fakten · Experimentelle Fakten · Freie Fakten · Individuelle Fakten · Subjektive Fakten
 FaktenFrei.de
Das OnlineMagazin
Ausgabe Nr. 297 / 2021
Sonntag, 24.10.2021

Chekroc und das Wurstbrot des Todes [#007]

Kapitel 7: Staus und Aliens

Chekroc kaute nachdenklich auf ungefähr einem Viertelliter Frischluft herum, nachdem er herzhaft gegähnt hatte. Dem Irren mit dem wurstigen Angebot war er hoffentlich entkommen. Dummerweise kam er dennoch nicht so recht mit seinem Auto voran. Denn nun stand er mitsamt seinem Gefährt im Stau. Möglichlicherweise verursacht durch eine Alieninvasion weiter vorn, überlegte Chekroc vermutend.

Chekroc war durchaus hypothetisch Businessman und überlegte spontan über Geschäftsideen im Stau. Was wäre etwa mit einem Speiseisverkäufer, der elegant die wartenden Fahrzeuge abmarschieren könnte? Möglicherweise ein Saisongeschäft. Sicherlich würde auch die Todesstengelindustrie mit dem Verkauf von mit Neonikotinoiden getränkten Stäbchen Interesse an diesem Ansatz zeigen. Eine gruselige Vorstellung. Die Nervengiftmafia.

Mhmm, überlegte Chekroc weiter, vielleicht steckten auch hinter diesem Angriff auf die Gesundheit Aliens... die natürlich damit eine Invasion vorbereiten. Natürlich, logo. Und möglicherweise würden sie jetzt weiterdenken und in Richtung Käsestullen und Duftbäumchen das Portfolio erweitern.

Da Chekroc außer Überlegen momentan nicht viel machen konnte, kam er gleich auf den nächsten Unsinn... ah, warte, die nächste glorreiche Eingebung. Sein Kumpel Nagi könnte doch mit einem speziellen Chucknado mal eben die im Weg stehenden Blechbüchsen davonwehen...

Guter Plan, meinte Chekroc zu sich selbst. Dieser Chucknado müßte aber natürlich ihn und seine Karre umgehen und stehen lassen. Sonst wäre das vom Planungskonzept her kontraproduktiv.

Das Wetter außerhalb seines Fahrzeugs verdunkelte sich allmählich. Kein Weltuntergang, ergo auch kein Chucknado, sondern schlicht einsetzende Dämmerung, der Uhrzeit geschuldet. Na, sowas... lief ja alles super. Warten im Garten... ach, nee, auf der Straße... aber das reimte sich gar nicht.

Hoffentlich wartete da vorn nicht irgendjemand auf Godot. Dann konnte das hier noch richtig dauern. Chekroc seufzte.

Kaum einen Meter vorwärts, aber viele Gedankengänge weiter. Wenn man die Auswahl hatte, welche Aliens eine Invasion durchführen würden, würde das auch für die Farbgestaltung gelten? Statt den üblichen Standardaliens - grüne Männchen, graue Männchen - vielleicht mal farbenfrohe Aliens? Die Invasion der blaugrünen Aliens vom violetten Planeten des grünlichen Sterns? Das wäre doch mal hip. Regenbogenfarbige Aliens. In vielen verschiedenen Formen und ja, genau, eben Farben. Super Idee.

Ah, warte, murmelte Chekroc lautlos, ging es da vorn etwa weiter?

Schnell noch einmal den Sicherheitscheck im Rückspiegel... die Gegend nach wurstigen Typen mit schrägen Fragen absuchen.

"Verdammt!" brummte Chekroc, als es "da vorn" doch nicht weiterging. Gefühlt nur Millimeter vorangekommen.

Oh, Mann! Chekroc machte sein Panikgesicht. War er etwa wirklich in einer farbigen Alieninvasion gelandet, die einen ewigen Stau als erste Angriffswelle fuhr?


Fr. 17.09.2021 21:11

Kontakt | Impressum | Datenschutz | © 2017-2021 NFL / Opetus Software GmbH

systemwarnung.de · digitalsklave.de · digitalsklaven.de · faktenfrei.de